Krebsverhindernder Stoff im Brokkoli nachgewiesen
Sulphoraphan beugt Krebserkrankungen vor
05.07. Amerikanischen Forschern der Johns Hopkins Universität ist es gelungen, den Bauplan von Genen und Enzymen zu identifizieren, die Gifte aus den Zellen entfernen können und damit krebshindernd wirken. Mit Hilfe eines Gen-Chips konnten die Wissenschaftler die komplexen Interaktionen tausender verschiedener Proteine untersuchen. Das Ergebnis der Studie wurde im Magazin Cancer Research veröffentlicht.

Sulphoraphan, so der Name des Bestandteiles, kommt in Brokkoli und verschiedenen anderen Gemüsesorten vor. Dieser Stoff kann nach Ansicht der Wissenschaftler Krebs verhindern und Toxine aus den Zellen entfernen. Mit der Studie der Forscher soll das gesamte menschliche Immunsystem besser erklärbar werden. Dies soll in weiterer Folge auch dazu führen, Nahrungsmittel, die zur Vorbeugung von Krebserkrankungen führen, zu identifizieren. "Karzinogene mutieren die DNA in den Genen. Das führt in weiterer Folge zu Krebs. Wir wissen nun, dass Sulphoraphan ein extensives Netzwerk von Genen schaffen kann, das ein weites Spektrum von Krebserregern zerschlagen kann ", so Shyam Biswal, Professor für Environmental Health Sciences an der Johns Hopkins Universität. Biswal hat mit seinen Kollegen das genetische Profil von inneren Organen bei Mäusen untersucht.


Hier finden Sie mehr:
Schlechte Immunabwehr durch Depression
Immer erkältet – Wohnung zu warm?
Pillen gegen Kaufrausch
Mikropartikel in der Luft erhöhen Lungenkrebs-Risiko
Alarm im Darm?
Künstliche Augenmuskeln statt Lesebrille
Rückgang der Wälder weltweit dramatisch
Japanische Forscher entwickeln schmerzlose Nadel
Hormone in Shampoos lösen Frühreife aus
Verbreitung von Gerüchten erhöht eigenen Status
Sensor bringt Meeresgifte zum Leuchten
Krankheiten von exotischen Haustieren
Wandern und Gärtnern steigert die Lebenskraft
Super-Öl kämpft gegen Fett und Cholesterin
Schlankheitspillen - zweifelhafte Helfer
Pflanzliches Omega-3 hält Cholesterin im Gleichgewicht
Lang leben die Siebenschläfer
Übergewicht bedroht auch die Leber
Fisch gut für Herz und Schilddrüse
Heizungsluft und Tabakrauch machen krank
Jeder zweite mit vergrößerter Schilddrüse
Gentechnik ermöglicht individuelle Medikation
Jod in der Schwangerschaft
Fisch reduziert Risiko einer Frühgeburt
Zinkmangel als Ursache von Hauterkrankungen
Nasen-Zellen für Querschnittsgelähmte
Zahnersatz-Experten rufen zu mehr Prophylaxe auf
Foetale Zellen auf Wanderschaft
Welt steht vor der Wasserkrise
Vulkan-Enzyme gegen Prionen
Affendiät mindert Cholesterinspiegel
Diabetes-Pille in Sichtweite
Inkontinenz: Mini-OP hilft Frauen aus der sozialen Isolation
Gewichtszunahme
Gewichtsabnahme
Schwitzen
Kropf
Haarausfall
Zuckerkrankheit
Herzrasen
Herzrhythmus- störungen
Kloßgefühl
Abgeschlagenheit
Leistungsabfall
Sexualprobleme
Unerfüllter Kinderwunsch
Durchfall
Verstopfung
Muskelschwäche
Probleme in der Schwangerschaft
Augenprobleme
Wasser in den Beinen
Schmerzen
Knotenbildung
 
 
Copyright 2017
 
Home Häufige Fragen Arztsuche Lexikon Medikamente Forum Frage stellen News Glossar Impressum Häufige Fragen Arztsuche Lexikon Medikamente Forum News