Knochenmark spendet Zellen fürs Gehirn
Hoffnung für neue Therapien bei neurologischen Schäden
23.01. Forscher haben nach eigenen Angaben erstmals bewiesen, dass sich adulte Stammzellen in wichtige Typen von Gehirnzellen differenzieren können. Den Beweis erbrachten die US-Forscher in dem sie die Stammzellen aus dem Knochenmark erwachsener Spender in die Blastozyste (Keimbläschen) einer Maus injizierten. Aus diesen frühen Embryonalstadien entwickelten sich Mäuse, die nicht nur eigene Hirnzellen, sondern auch Hirnzellen besaßen, die sich aus den adulten Stammzellen gebildet hatten.

Innerhalb des Gehirns entwickelten sich die transplantierten Zellen in Nervenzellen, die elektrische Impulse weiterleiteten, Gliazellen, die die Nervenzellen unterstützten und Myelin-bildende Zellen, die die Weiterleitung der elektrischen Impulse durch die Nervenzellen verstärkten. Die Stammzellen produzierten die Nervenzellen in Gehirnregionen, die bei der Parkinson-, Huntington- und Alzheimer-Erkrankung sowie der Multiplen Sklerose degenerieren.

Die Forscher hoffen aufgrund dieser Erkenntnisse neue Therapien für neurologische Schäden entwickeln zu können.


Hier finden Sie mehr:
Wenn die Schilddrüse im Alter auf Hochtouren läuft
Mediziner fordern verstärkten Einsatz von Folsäure
Schwangerschaft und Stillzeit
Ungewollt kinderlos? - Die Schilddrüse untersuchen lassen!
Diabetiker sollten Schilddrüse untersuchen lassen
Fasten schadet Immunsystem im Alter
Schwarzer Tee hält Blutgefäße gesund
Babys erkennen Gesichter besser als Erwachsene
Zecken schnell und richtig entfernen schützt vor Infektion
Hilfe gegen allergischen Schnupfen
Männer in den besten Jahren
Gemäßigte Trinker haben niedrigere Blutzuckerwerte
Protein macht Männer weniger schmerzempfindlich
Depressionen von der Schilddrüse
Blockierte Fettspeicher verlängern Leben
Todesfälle durch typische Raucherkrankheiten
Depression und Angst fördern Krebs
Sodbrennen kann fatale Folgen haben
Haushaltschemikalie als Hormongift
Rauchen gefährdet das Augenlicht
Kleiner OP-Schnitt ist nicht immer besser
Jeder zweite Jogger übertreibt
Häufiger Arztwechsel schlecht für Kinder
Kinder und Jugendliche treiben zu wenig Sport
Zusatzstoffe und fremde Eiweiße für Kleinkinder gefährlich
Kosmische Strahlung verantwortlich für Treibhauseffekt
Gewichtszunahme
Gewichtsabnahme
Schwitzen
Kropf
Haarausfall
Zuckerkrankheit
Herzrasen
Herzrhythmus- störungen
Kloßgefühl
Abgeschlagenheit
Leistungsabfall
Sexualprobleme
Unerfüllter Kinderwunsch
Durchfall
Verstopfung
Muskelschwäche
Probleme in der Schwangerschaft
Augenprobleme
Wasser in den Beinen
Schmerzen
Knotenbildung
 
 
Copyright 2017
 
Home Häufige Fragen Arztsuche Lexikon Medikamente Forum Frage stellen News Glossar Impressum Häufige Fragen Arztsuche Lexikon Medikamente Forum News