Inkontinenz: Mini-OP hilft Frauen aus der sozialen Isolation
18.07. Anna Kaufmann kann wieder lachen und durchschlafen. Noch vor Wochen musste sie bis zu zwanzig Mal in einer Nacht auf Toilette. Nacht für Nacht. Am Tag ging es ihr kaum besser. Das Leben der 55-jährigen Frau war eine einzige Tortur. Sie wagte sich nicht auf Partys oder Familienfeiern, verzichtete auf Freundschaften, Hobbies, Shopping oder Urlaub. Das Schlimmste: Auch die Beziehung zu ihrem Lebenspartner scheiterte an ihrer Erkrankung.

Rund 7 Millionen Frauen leiden - wie Anna Kaufmann - alleine in Deutschland unter Blasen-, Darm- und Beckenbodenproblemen. Die meisten Frauen sind nicht diagnostiziert und ausreichend behandelt. Immer noch gibt es Hunderttausende Patientinnen, die an den Folgen ihrer Erkrankungen verzweifeln. Mit einer neuartigen OP-Methode könnte vielen geholfen werden.

Viele Frauen leiden unter ständigem Harndrang, häufigem Wasserlassen, unkontrolliertem Harnverlust, haben Rückenschmerzen oder Schmerzen im Unterleib oder auch beim Geschlechtsverkehr. Diese Beschwerden sind oft bedingt durch eine nachlassende Gewebespannung im Beckenbodenbereich und die Folge von Geburten, Operationen oder Alter. Das neue Verfahren berücksichtigt Schäden im gesamten Beckenbodenbereich. Durch eine äußerst präzise Diagnostik und eine umfassende Untersuchung werden die geschädigten Strukturen ermittelt. Die Operation nimmt sich der Schwachstellen an. Defekte Bänder werden gestrafft, wenn nötig durch künstliche Bänder verstärkt. Überschüssige Haut wird in Schichten übereinander gelegt und nicht weggeschnitten. Vernarbungen misslungener früherer Operationen werden gelöst. Und damit wird die alte Elastizität und Funktion des Beckenbodens wiederhergestellt.


Hier finden Sie mehr:
Fasten schadet Immunsystem im Alter
Wenn die Schilddrüse im Alter auf Hochtouren läuft
Schwarzer Tee hält Blutgefäße gesund
Mediziner fordern verstärkten Einsatz von Folsäure
Babys erkennen Gesichter besser als Erwachsene
Zecken schnell und richtig entfernen schützt vor Infektion
Schwangerschaft und Stillzeit
Hilfe gegen allergischen Schnupfen
Männer in den besten Jahren
Gemäßigte Trinker haben niedrigere Blutzuckerwerte
Protein macht Männer weniger schmerzempfindlich
Depressionen von der Schilddrüse
Blockierte Fettspeicher verlängern Leben
Ungewollt kinderlos? - Die Schilddrüse untersuchen lassen!
Todesfälle durch typische Raucherkrankheiten
Knochenmark spendet Zellen fürs Gehirn
Depression und Angst fördern Krebs
Sodbrennen kann fatale Folgen haben
Haushaltschemikalie als Hormongift
Rauchen gefährdet das Augenlicht
Kleiner OP-Schnitt ist nicht immer besser
Jeder zweite Jogger übertreibt
Häufiger Arztwechsel schlecht für Kinder
Kinder und Jugendliche treiben zu wenig Sport
Zusatzstoffe und fremde Eiweiße für Kleinkinder gefährlich
Kosmische Strahlung verantwortlich für Treibhauseffekt
Gewichtszunahme
Gewichtsabnahme
Schwitzen
Kropf
Haarausfall
Zuckerkrankheit
Herzrasen
Herzrhythmus- störungen
Kloßgefühl
Abgeschlagenheit
Leistungsabfall
Sexualprobleme
Unerfüllter Kinderwunsch
Durchfall
Verstopfung
Muskelschwäche
Probleme in der Schwangerschaft
Augenprobleme
Wasser in den Beinen
Schmerzen
Knotenbildung
 
 
Copyright 2017
 
Home Häufige Fragen Arztsuche Lexikon Medikamente Forum Frage stellen News Glossar Impressum Häufige Fragen Arztsuche Lexikon Medikamente Forum News