Kalter Knoten über 1 cm - dann Biopsie
Operation auch bei unklarem Befund
15.02. 80 Prozent aller zufällig oder bei einem Screening entdeckten Schilddrüsenknoten sind hypofunktionelle, also kalte Knoten. Solche Knoten können maligne sein. Betroffene sollten spätestens dann eine Feinnadel-Biopsie zum Karzinomausschluß erhalten, wenn ein kalter Knoten einen Durchmesser von über 1 cm hat.

Findet man sonographisch einen Knoten und ist das Serum-TSH im Normbereich, ist das ein Hinweis auf einen kalten Knoten. Beweisend ist die Szintigraphie. Ab einem Knotendurchmesser von 1 cm kann szintigraphisch klar zwischen einem heißen Knoten, in dem sich die Radionuklide verstärkt anreichern, und einem kalten Knoten mit fehlender oder im Vergleich zum übrigen Schilddrüsengewebe reduzierten Anreicherung unterschieden werden.

Bösartige Schilddrüsenknoten sind überwiegend echoarm Wichtige Hinweise auf die Dignität bekommt man sonographisch: Bösartige Schilddrüsenknoten sind überwiegend echoarm, enthalten besonders zentral oft verkalkte Herde, sind eher unregelmäßig begrenzt und hyperperfundiert. Gekapselte Knoten mit echodichter Struktur sind eher gutartig.

Knoten-Punktionen sollten nur erfahrene Untersucher machen Bei günstigem sonographischen Befund genügt gemäß den aktuellen Diagnostik-Empfehlungen der Sektion Schilddrüse der Deutschen Gesellschaft für Endokrinologie eine Verlaufskontrolle alle sechs Monate. Bei suspektem Ultraschallbefund ist eine sonographisch kontrollierte Feinnadelpunktion durch einen erfahrenen Untersucher angezeigt. Bei kalten Knoten mit einem Durchmesser von über 1 cm muss man rasch ein Schilddrüsenkarzinom ausschließen, so die Expertin auf der von Merck Pharma unterstützten Veranstaltung.

Erbringt bereits die erste Feinnadelpunktion Hinweise auf ein Malignom, wird operiert. Auch wenn nach einem unklaren Ergebnis der ersten Punktion das Ergebnis einer zweiten Punktion diagnostisch zweifelhaft ist. Bei eindeutig unauffälligem Ergebnis der Feinnadelpunktion darf sechs Monate für eine Verlaufskontrolle gewartet werden.

Hohe Calcitonin-Spiegel sind eine Operationsindikation Um bei kalten Knoten auch ein medulläres Schilddrüsenkarzinom auszuschließen, sollte das Serum-Calcitonin bestimmt werden. Bei positiver Familienanamnese für ein medulläres Schilddrüsenkarzinom oder für multiple endokrine Neoplasien sowie bei Kindern und Jugendlichen mit kalten Knoten ist diese Untersuchung ein Muss, so Schumm-Draeger. Eindeutig erhöhte Calcitonin-Spiegel sind eine Operationsindikation.

Und wie verhält man sich bei Knoten bis 1 cm? Bei Knoten mit einen Durchmesser von weniger als 5 mm reicht eine Sonographie alle 12 bis 24 Monate aus. Bei 5 bis 10 mm Knotendurchmesser wird eine Sonographie alle sechs Monate empfohlen.


Hier finden Sie mehr:
Schilddrüsenerkrankung im Alter
Online-Sprechstunden im Kommen
Dicksein ist häufig anerzogen
Schilddrüsenknoten differenziert abklären
Ungewollt kinderlos? - Die Schilddrüse untersuchen lassen!
Alkohol-Sucht bringt Hormone durcheinander
Genießer bleiben schlank
Eine Drüse mit vielen Aufgaben
Diabetiker sollten Schilddrüse untersuchen lassen
Tod durch Herzinfarkt
Allergievorsorge - keine Kuhmilch für Säuglinge
Ozon verringert Spermienzahl
Künstliche Augenmuskeln statt Lesebrille
Gen-Creme gegen Schuppenflechte
Zigerettenwerbung wirkt weniger bei liberaler Erziehung
Zahnersatz-Experten rufen zu mehr Prophylaxe auf
Sechswöchiges Tempelleben für psychisch Kranke heilsam
Wärmesensoren leiten reife Samenzelle zur Eizelle
Stress in der Ehe strapaziert Gesundheit
Depressionen von der Schilddrüse
Vulkan-Enzyme gegen Prionen
Diabetes-Pille in Sichtweite
Sodbrennen kann fatale Folgen haben
Folsäureversorgung noch immer ungenügend
Lang leben die Siebenschläfer
Bin ich normal?
Gewichtszunahme
Gewichtsabnahme
Schwitzen
Kropf
Haarausfall
Zuckerkrankheit
Herzrasen
Herzrhythmus- störungen
Kloßgefühl
Abgeschlagenheit
Leistungsabfall
Sexualprobleme
Unerfüllter Kinderwunsch
Durchfall
Verstopfung
Muskelschwäche
Probleme in der Schwangerschaft
Augenprobleme
Wasser in den Beinen
Schmerzen
Knotenbildung
 
 
Copyright 2018
 
Home Häufige Fragen Arztsuche Lexikon Medikamente News Glossar Datenschutz Impressum Häufige Fragen Arztsuche Lexikon Medikamente News