Schlechte Immunabwehr durch Depression
57 Prozent der Alten leiden an chronischem Stimmungstief
09.09. Studien von Forschern der John Hopkins School of Medicine und dem Ohio State University College of Medicine sind zu dem Schluss gekommen, dass 15 bis 57 Prozent der älteren Menschen unter chronischer Depression leiden. Das könnte ihre Immunabwehr gefährden. Die Studie wurde vom American Psychological Association durchgeführt. Dabei wurden 78 Personen mit einem Durchschnittsalter von 72,5 Jahren über einen Zeitraum von 18 Monaten untersucht.

Unter den 78 Probanden waren 22 chronisch depressive Personen und 56 ohne depressive Anzeichen. Die unter Depression leidenden Personen zeigten die Symptome zu Beginn der Studie, und 18 Monate später. Untersucht wurde die Fähigkeit, genügend weiße Blutkörperchen zu bilden um gegen Infektionen anzukämpfen. Im Rahmen der Studie hat sich gezeigt, dass jene Personen, die an chronischer Depression leiden, weniger T-Lymphozyten als Immunantwort auf zwei Mitogene bilden. Je älter die Person, desto schwächer reagierte das Immunsystem.

"Die Ergebnisse deuten darauf hin, dass depressive Symptome die natürliche Abschwächung des Immunsystems im Alter noch verstärken", meinte Lynanne McGuire von der John Hopkins School of Medicine. "Das könnte eine erhöhte Infektionsgefahr und ein steigendes Krebsrisiko bewirken. Dabei ist aber nicht die Stärke des Depressionsgrades der ausschlaggebende Faktor, sondern die Länge der Depression." so McGuire weiter. Als häufige Ursache für depressive Haltungen wird ein fehlendes soziales Umfeld genannt. Eine frühe Diagnose und die Behandlung bereits milder Depressionsformen könnten die Gesundheit im Alter verbessern.


Hier finden Sie mehr:
Immer erkältet – Wohnung zu warm?
Pillen gegen Kaufrausch
Mikropartikel in der Luft erhöhen Lungenkrebs-Risiko
Alarm im Darm?
Künstliche Augenmuskeln statt Lesebrille
Rückgang der Wälder weltweit dramatisch
Japanische Forscher entwickeln schmerzlose Nadel
Hormone in Shampoos lösen Frühreife aus
Verbreitung von Gerüchten erhöht eigenen Status
Sensor bringt Meeresgifte zum Leuchten
Krankheiten von exotischen Haustieren
Wandern und Gärtnern steigert die Lebenskraft
Super-Öl kämpft gegen Fett und Cholesterin
Schlankheitspillen - zweifelhafte Helfer
Pflanzliches Omega-3 hält Cholesterin im Gleichgewicht
Lang leben die Siebenschläfer
Übergewicht bedroht auch die Leber
Fisch gut für Herz und Schilddrüse
Heizungsluft und Tabakrauch machen krank
Jeder zweite mit vergrößerter Schilddrüse
Gentechnik ermöglicht individuelle Medikation
Jod in der Schwangerschaft
Fisch reduziert Risiko einer Frühgeburt
Zinkmangel als Ursache von Hauterkrankungen
Nasen-Zellen für Querschnittsgelähmte
Zahnersatz-Experten rufen zu mehr Prophylaxe auf
Foetale Zellen auf Wanderschaft
Welt steht vor der Wasserkrise
Vulkan-Enzyme gegen Prionen
Affendiät mindert Cholesterinspiegel
Diabetes-Pille in Sichtweite
Inkontinenz: Mini-OP hilft Frauen aus der sozialen Isolation
Gehirn erkennt Gewinn und Verlust in Millisekunden
Gewichtszunahme
Gewichtsabnahme
Schwitzen
Kropf
Haarausfall
Zuckerkrankheit
Herzrasen
Herzrhythmus- störungen
Kloßgefühl
Abgeschlagenheit
Leistungsabfall
Sexualprobleme
Unerfüllter Kinderwunsch
Durchfall
Verstopfung
Muskelschwäche
Probleme in der Schwangerschaft
Augenprobleme
Wasser in den Beinen
Schmerzen
Knotenbildung
 
 
Copyright 2017
 
Home Häufige Fragen Arztsuche Lexikon Medikamente Forum Frage stellen News Glossar Impressum Häufige Fragen Arztsuche Lexikon Medikamente Forum News