Magen-Bakterien können Schlaganfall auslösen
Helicobacter-pylori-Stämme blockieren Blutfluss in das Gehirn
13.11. Stämme des Bakteriums Helicobacter pylori, das für Magengeschwüre verantwortlich gemacht wird, sollen auch bei bestimmten Schlaganfällen eine zentrale Rolle spielen. Forscher von der Tor Vergata Università haben entdeckt, dass sich ein bestimmter H.-pylori-Stamm in Arterien, die das Hirn versorgen, festsetzt und dort ein Cytotoxin ausscheidet. Das Gift greift die Arterienwände an und führt in der Folge zu einer Entzündung bzw. zum Anschwellen der Gefäßwände. Dadurch wird der Blutfluss in das Gehirn blockiert, was das Schlaganfall-Risiko erhöht.

Bei Patienten, die infolge einer Verstopfung kleinster Gefäßabschnitte des Gehirns einen artheriosklerotischen Schlaganfall erlitten haben, ist der Anteil dieses bestimmten H.-pylori-Stammes im Blut erhöht, erklärte Studienleiter Antonio Pietroiusti von der Tor Vergata Università. Es scheint, als mache das Cytotoxin-assoziierte-Gen-A (CagA) den Cytotoxin produzierenden Stamm besonders virulent und Arterien-schädigend. Bei Patienten mit CagA-positiven Stämmen war auch das so genannte C-reaktive Protein (CRP) erhöht. Der CRP-Wert ist eine Maßzahl für systemische Entzündungen. Je höher dieser Wert ist, umso schwerer die Entzündung.

Die italienischen Forscher vermuten, dass die virulenten Stämme system-weite Infektionen fördern. Es ist bekannt, dass diese Infektionen wiederum eine Arterienverkalkung beschleunigen. Eine erhöhte Infektionsrate kann aber auch zu einer Plaque-Instabilität führen. Werden Plaques instabil, neigen diese, zu reißen. Infolge wandert ein Blutgerinnsel ins Gehirn, das durch einen Gefäßverschluss einen ischämischen Schlaganfall auslöst.


Hier finden Sie mehr:
Schwarzer Tee hält Blutgefäße gesund
Hoher Flüssigkeitsbedarf bei Hitze
Geklonte Mäuse neigen zur Fettsucht
Grüner Tee blockiert den Krebs
Viele Bundesbürger haben mangelhaften Vitaminstatus
Sechswöchiges Tempelleben für psychisch Kranke heilsam
Todesfälle durch typische Raucherkrankheiten
Haushaltschemikalie als Hormongift
Rezeptor-Molekül im Ohr identifiziert
Abnehmen hilft bei Potenzproblemen
Mögliche Spätschäden künstlicher Befruchtung
Fahrradfahren ohne Helm ist gefährlich
Schnelle Hilfe für Hypochonder
Bin ich normal?
Heilung des medullären Schilddrüsenkarzinoms durch frühzeitige Operation
Schweißfluten lassen sich dämmen
Schilddrüse spaltet Gaumen
Schwangerschaft und Stillzeit
Klimawechsel setzt vielen Menschen zu
Schilddrüsenunterfunktion und Demenz
Körperabwehr: Stammesgeschichtlich älter als angenommen
Enzym der Vampirfledermäuse für Schlaganfall-Patienten
Stress in der Ehe strapaziert Gesundheit
Darmprotein hält Blutkreislauf sauber
Fahrradfahren reduziert das Brustkrebsrisiko erheblich
Gewichtszunahme
Gewichtsabnahme
Schwitzen
Kropf
Haarausfall
Zuckerkrankheit
Herzrasen
Herzrhythmus- störungen
Kloßgefühl
Abgeschlagenheit
Leistungsabfall
Sexualprobleme
Unerfüllter Kinderwunsch
Durchfall
Verstopfung
Muskelschwäche
Probleme in der Schwangerschaft
Augenprobleme
Wasser in den Beinen
Schmerzen
Knotenbildung
 
 
Copyright 2017
 
Home Häufige Fragen Arztsuche Lexikon Medikamente Forum Frage stellen News Glossar Impressum Häufige Fragen Arztsuche Lexikon Medikamente Forum News