Häufige Fragen > Schilddrüsenentzündung 
 Frage 1: 
 Mein Arzt hat mir mitgeteilt, dass ich eine Schilddrüsenentzündung habe. Ich verspüre jedoch weder Fieber noch Schmerzen. Ist das möglich?  
 Antwort 1: 
 Es treten sehr häufig entzündliche Veränderungen innerhalb der Schilddrüse auf, welche durch eine Antikörperproduktion gegen Schilddrüsengewebe im Immunsystem bedingt sind (Immunthyreoiditis bzw. Hashimoto-Erkrankung). Diese immunogen bedingten Schilddrüsenentzündungen führen häufig zu Unterfunktionen und sind daher behandlungsbedürftig. Sie führen zu keinen schmerzhaften Beschwerden im Halsbereich. Auch eine Beeinträchtigung des Wohlbefindens muss nicht unbedingt eingetreten sein, bevor es zur Ausbildung einer stärkergradigen Unterfunktion kommt.  
   
 Frage 2: 
 Ich habe starke Halsschmerzen. Kann es sich um eine Schilddrüsenentzündung handeln?  
 Antwort 2: 
 Bei Ihren Halsschmerzen müssen Sie unterscheiden, ob es sich um Schmerzen im Rachenbereich handelt, wie sie z.B. durch eine Angina oder Virusinfekte der Rachenregion hervorgerufen werden können. Eine akute Entzündung der Schilddrüse ist durchaus möglich. Hier befindet sich jedoch der Schmerzschwerpunkt hufeisenförmig um den Kehlkopf herum, wobei häufig eine Halsseite besonders betroffen ist. Die Schmerzen strahlen sowohl in den Kieferbereich als auch in den Brustbereich ein. Die Schilddrüsenentzündung ist zwingend akut behandlungsbedürftig. Sollten Sie die oben beschriebenen Symptome verspüren, ist es erforderlich, sofort einen Arzt aufzusuchen, welcher ihre Schilddrüsenerkrankung behandelt.  
   
 Frage 3: 
 Mein Arzt sagt mir, ich hätte eine Hashimoto-Erkrankung der Schilddrüse. Ist jetzt eine lebenslange Schilddrüsenhormon-Behandlung erforderlich?  
 Antwort 3: 
 Die Hashimoto-Erkrankung führt zu entzündlichen Reaktionen innerhalb der Schilddrüse. Die Schilddrüse wandelt sich daraufhin z.T. bindegewebig um. Häufig kommt es zur Ausbildung einer Unterfunktion, welche dann lebenslänglich mit Schilddrüsenhormon behandelt werden muss. Ist eine Funktionsstörung zunächst auch mit Hilfe eines Stimulationstestes nicht erkennbar, ist eine schilddrüsenspezifische Behandlung auch nicht zwingend erforderlich. In diesem Fall sollten lediglich regelmäßige Kontrolluntersuchungen durchgeführt werden.  
   
Gewichtszunahme
Gewichtsabnahme
Schwitzen
Kropf
Haarausfall
Zuckerkrankheit
Herzrasen
Herzrhythmus- störungen
Kloßgefühl
Abgeschlagenheit
Leistungsabfall
Sexualprobleme
Unerfüllter Kinderwunsch
Durchfall
Verstopfung
Muskelschwäche
Probleme in der Schwangerschaft
Augenprobleme
Wasser in den Beinen
Schmerzen
Knotenbildung
 
 
Copyright 2018
 
Home Häufige Fragen Arztsuche Lexikon Medikamente News Glossar Datenschutz Impressum Häufige Fragen Arztsuche Lexikon Medikamente News