Medikamente > Blockierende Schilddrüsensubstanzen > Chemisch definierte Thyreostatika > Thiamazol 
  Thiamazol (1-Methyl-2-mercaptoimidazol) gehört (wie Carbimazol und Propylthiouracil) chemisch zu den sog. Thioharnstoffderivaten (auch Thionamide genannt), und somit zur am häufigsten gegen Schilddrüsenüberfunktionen eingesetzten Medikamentengruppe.
 
  Hier finden Sie mehr: 
  Wirkprinzip 
  Anwendungsbereiche 
  Nebenwirkungen 
Gewichtszunahme
Gewichtsabnahme
Schwitzen
Kropf
Haarausfall
Zuckerkrankheit
Herzrasen
Herzrhythmus- störungen
Kloßgefühl
Abgeschlagenheit
Leistungsabfall
Sexualprobleme
Unerfüllter Kinderwunsch
Durchfall
Verstopfung
Muskelschwäche
Probleme in der Schwangerschaft
Augenprobleme
Wasser in den Beinen
Schmerzen
Knotenbildung
 
 
Copyright 2018
 
Home Häufige Fragen Arztsuche Lexikon Medikamente News Glossar Datenschutz Impressum Häufige Fragen Arztsuche Lexikon Medikamente News